Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
BraunAudio

Dieter Rams: 10 Thesen für gutes Design.
In den 1970er Jahren stellte sich Dieter Rams vor dem Hintergrund einer "undurchdringlichen Verworrenheit von Formen, Farben und Geräuschen" eine wichtige Frage: Ist mein Design gutes Design?

Seine Antwort kommt in seinen zehn Thesen für gutes Design zum Ausdruck.

1

Gutes Design ist innovativ.

Die Möglichkeiten für Innovation sind keineswegs erschöpft. Der technische Fortschritt ebnet immer neue Wege für innovatives Design. Aber innovatives Design entsteht immer in Verbindung mit innovativer Technologie und ist niemals Selbstzweck.

2

Gutes Design macht ein Produkt brauchbar.

Wir kaufen ein Produkt, um es zu verwenden. Es muss bestimmte Kriterien erfüllen - nicht nur funktionelle, sondern auch psychologische und ästhetische. Gutes Design betont die Brauchbarkeit eines Produkts und lässt alles außer Acht, was dem entgegensteht.

3

Gutes Design ist ästhetisch.

Die Ästhetik eines Produkts ist ein integraler Aspekt seiner Brauchbarkeit, denn Produkte, die wir jeden Tag nutzen, beeinflusse unsere Persönlichkeit und unser Wohlbefinden. Aber nur was gut gemacht ist, kann auch schön sein.

4

Gutes Design macht ein Produkt verständlich.

Es verdeutlicht die Struktur eines Produkts. Mehr noch: Es verleiht einem Produkt Sprache. Im besten Fall erklärt sich dieses dann selbst.

5

Gutes Design ist unaufdringlich.

Produkte, die einen Zweck erfüllen, sind wie Werkzeuge. Sie sind weder dekorative Objekte noch Kunstwerke. Deswegen sollte ihr Design neutral und zurückhalten sein, um Raum für die Selbstinterpretation des Menschen zu schaffen.

6

Gutes Design ist ehrlich.

Es lässt ein Produkt nicht innovativer, leistungsfähiger oder wertvoller erscheinen, als es ist. Es versucht nicht, den Verbraucher mit Versprechen zu manipulieren, die nicht gehalten werden können.

7

Gutes Design ist langlebig.

Es vermeidet Trends und wirkt daher nie altmodisch. Im Gegensatz zu Trenddesigns, überdauert es die Jahre auch in der heutigen Wegwerfgesellschaft.

8

Gutes Design ist konsequent bis ins letzte Detail.

Nichts darf der Willkür oder dem Zufall überlassen werden. Sorgfalt und Exaktheit im kreativen Prozess sind dem Verbraucher gegenüber ein Zeichen von Respekt.

9

Gutes Design ist umweltfreundlich.

Design leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Umwelt. Es schont Ressourcen und minimiert sowohl physische als auch visuelle Verschmutzung.

10

Gutes Design ist so wenig Design wie möglich.

Weniger, aber besser - denn somit steht das Wesentliche im Fokus und die Produkte wirken nicht unnötig überladen. Zurück zum Authentischen, zurück zum Einfachen.

Gutes Design ist so wenig Design wie möglich…
Zurück zum Authentischen, zurück zum Einfachen.